24 h in Buda_pest

U3, Schlachthausgasse. „Wegen technischen Störungen kommt es zu einem kurzen Betriebsaufenthalt“. Sandy wirft mir einen nervösen Blick zu und schluckt. Ich schaue auf die Uhr. 15:43. „Es geht schon noch. Nur noch eine Station“, versuche ich sie zu beruhigen. Sie sagt nichts und atmet aus. Mit dir ist man auch immer im Stress. Die U-Bahn bewegt sich keinen Milimeter. 15:47. … Mehr 24 h in Buda_pest

Advertisements

Mein neues Leben?

Seit genau 1 Monat lebe ich in Wien!
Und zwar nicht nur übergangsmäßig wie in letzter Zeit andauernd sondern voraussichtlich für (mindestens) die nächsten 3 Jahre bzw. 6 Semester. Wie der eine oder andere wohl schon richtig kombiniert hat, bin ich endlich vom Status „zwischenSchuleundStudium“ zur Studentin geworden. … Mehr Mein neues Leben?

In Nederland – Groetjes uit Groningen

Über Amsterdam hat wohl jeder schon viel gehört, darum berichte ich heute lieber mal etwas über den Norden der Niederlande – genauer: Groningen (ausgesprochen Gchrouninge – wenn’s im Hals kratzt war’s richtig).
Meine liebste niederländische (!) Freundin kommt aus einem winzigen unaussprechlichen Ort neben Groningen und diesen Frühling bin ich kurzentschlossen in Brüssel in den Zug gestiegen und zu ihr gefahren. … Mehr In Nederland – Groetjes uit Groningen

Spreken nederlands? Et français?

Nee, sorry ik spreek geen frans.
Non, désolée, je ne parle pas néerlandais.
Brüssel ist bekanntlicherweise ja zweisprachig. Und ich habe mich mittlerweile so sehr daran gewöhnt, dass es mir schon komisch vorkommt, wenn ich in den Niederlanden bin und alles nur einsprachig angeschrieben ist. Und ich habe mir sogar schon ein paar belgische sprachliche Eigenheiten angeeignet… … Mehr Spreken nederlands? Et français?

„Normalität“ in Brüssel / „normality“ in Brussels … and a crazy trip to Vienna

Es ist 8:26 an einem Mittwoch Morgen Anfang April. Ich esse gerade mein Frühstück und werde bereits seit einigen Minuten von einer Polizeisirene akustisch begleitet. Nicht abnormal in einer Großstadt – nur dass ich gerade in Brüssel bin.

It’s 8:26 a.m. on a Wednesday morning in the beginning of April. I am just having my breakfast while a police siren is accompanying me. Not unusual for a city – the only difference is, that I’m currently living in Brussels. … Mehr „Normalität“ in Brüssel / „normality“ in Brussels … and a crazy trip to Vienna

Ohne Worte. Without words.

Die Sonne scheint zum Fenster herein. Scheint ein schöner Tag zu werden. Ich habe am Sonntag einen Blogeintrag über Brüssel begonnen, den ich geplant hatte, heute zu posten.
Irgendwie passt er nicht mehr.

The sun is shining. Seems to become a lovely day today. I actually planned to post a blog entry about Brussels I started on Sunday.
Somehow, it doesn’t seem suitable anymore. … Mehr Ohne Worte. Without words.

Neues aus… News from…

… Belgien! Genauer: Brüssel.
Es war in letzter Zeit ein bisschen still um mich, und ganz ehrlich, es gab auch nicht wirklich etwas interessantes zu berichten – ich habe einfach ein bisschen die Zeit daheim genossen, vor allem nachdem ich wusste, dass mir meine nächste Reise bevorsteht.

… Belgium! More precisely: Brussels.
This is my first post after more than one month of silence, basically because I just didn’t have any interesting things to tell and I knew I would be gone soon on my next trip anyway. … Mehr Neues aus… News from…

Mein Todfeind und ich

Das Bett ist warm und weich, der Körper ist müde, das Zimmer ist dunkel. Alles scheint gemütlich zu sein, der Schlaf nicht mehr weit entfernt. Bis ein Gedanke anklopft. Zuerst leise und zögerlich, dann lauter und drängender, bis er nicht mehr zu überhören ist.

Eine Entscheidung!

Wer mag die schon? Ich bin’s mal sicher nicht.
Es gibt ja endlos viele Möglichkeiten, wie man mit Entscheidungen umgeht.
In eine kleine Kammer im Hinterkopf werfen und den Schlüssel verschlucken ist mein persönlicher Favorit. … Mehr Mein Todfeind und ich